Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Norddeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Drucken
Sie sind hier: Gruppen / Kindertage '11 / Bezirke Neumünster, Elmshorn, HH-Nord
Samstag, 23. Oktober 2021

Kindertag in Brokdorf

Auf nach Brokdorf – in eine Mehrzweckhalle und ein großzügiges Außengelände – so hieß es am Sonntag, dem 19.06.2011. Hier sollte der Kindertag 2011 für die Bezirke Elmshorn, Hamburg Nord und Neumünster stattfinden.

Das Thema des Tages war bereits bekannt – das Gleichnis „Vom verlorenen Sohn“ aus dem Lukasevangelium. Spiele und Aufgaben sollten sich hierauf beziehen.

Um 10:00 Uhr begann der Gottesdienst mit dem Eingangslied Nr. 76 aus dem Kinderliederbuch: „Herr, gib mir Mut zum Brückenbauen“. Bezirksapostel Rüdiger Krause diente mit dem Wort aus Lukas 15, Vers 22:

„Aber der Vater sprach zu seinen Knechten: Bringt schnell das beste Gewand her und zieht es ihm an und gebt ihm einen Ring an seine Hand und Schuhe an seine Füße.“

Die Kinder arbeiteten konzentriert und bereitwillig mit, indem der Bezirksapostel viele Antworten auf die gestellten Fragen erhielt. Hier zeigte sich, dass die Kinder schon eine recht hohe Erkenntnis haben. Nach seiner Predigt fragte der Bezirksapostel die Kinder, wer denn Vorsteher der Gemeinde Trappenkamp sei. – Priester Hans-Jürgen Straßburg war die Antwort – er durfte mitdienen. Die gleiche Frage stellte der Apostel über die Gemeinde Norderstedt – der neue Hirte Wolfgang Peper durfte dann mitdienen.

Zur Vorbereitung der Sündenvergebung wurde das Lied Nr. 88 (Kinderliederbuch) „ Auch wenn ich Fehler mache“ gesungen. Nach Sündenvergebung und Feier des Heiligen Abendmahles wurde noch das Abendmahl für die Entschlafenen gefeiert. Es war beeindruckend, wie still die Kinder bei dieser heiligen Handlung waren. Mit dem Schlusslied Maranatha – Der Herr kommt bald! – endete der Gottesdienst.

Wegen des Dauerregens wurden die Spielestationen in der Mehrzweckhalle aufgebaut. Hier gab es reichlich Gelegenheit, sich auszutoben, aber auch das Thema „Der verlorene Sohn“ weiter zu vertiefen.

Zunächst hatte die Verpflegungscrew mit Rohkost, den Getränken und den Grills für die Bratwürste unter dem Dachüberstand Stellung bezogen und die Geschwister konnten sich stärken. Vom Fußballspiel, Fahren mit Rädern und Kettcars und Ballwerfen auf eine Wurfmaschine über Suchspiele und Schätzen bis zum Basteln, Malen und Gravieren reichte die Palette der angebotenen Aktionen. Damit auch tagsüber die körperlichen Kräfte nicht nachließen, gab es reichlich Waffeln und Kuchen. Für die Kinder Eis und für die Erwachsenen Kaffee oder Tee. Den ganzen Nachmittag konnten die Kinder Postkarten ausfüllen, die zum Abschluß des Kindertages mit einem Luftballon auf die Reise geschickt wurden. Dies war dann gegen 16:00 Uhr, als der Bezirksapostel den Kindertag 2011 mit Gebet beendete.

Es war ein Erlebnis, dabei gewesen sein zu dürfen und ein großer Dank an die Organisatoren dieses Kindertages – es war trotz oder gerade wegen des Regens ein gelungener Festtag.

 

Für Hinweise bin ich dankbar; holger.kaminski@gmx.de