Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Norddeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Drucken
Sie sind hier: Bezirke & Gemeinden / Neumünster / Gemeinden / Neumünster / Rundgang
Mittwoch, 19. Januar 2022

Kirchengebäude

Hier werden Ihnen die technischen und historischen Details unseres Kirchengebäudes nähergebracht.

Da,ab 1945, aus den Ostgebieten viele Geschwister und Amtsträger nach Neumünster kamen, waren die Räume in der Theodor-Storm-Straße endgültig zu klein. Einige Jahre kam die Gemeinde in der Aula der Holstenschule zusammen, bis dann im Herbst 1953 ein Bauplatz für eine eigene Kirche gekauft werden konnte. Allerdings begannen die Vorbereitungen für dieses Kirchengebäude schon 1950.

Die ersten Vorentwürfe entstanden Ende ´51 von dem hamburger Architekt Hans Hohmann. Dort wurde das Gebäude schon auf dem heutigen Grundstück gezeichnet.

Aber erst in den folgenden Jahren entstand das heutige und entgültige Aussehen des Kirchengebäudes. Nachdem man dann nicht den gesamten Platz als Grundstück erwerben konnte, sondern nur einen gewissen Teil und den Rest die Stadt Neumünster behalten hat, entstanden die entgültigen Zeichnungen im Sommer ´53.

Nachdem dann das Grundstück im Herbst ´53 gekauft wurde, konnte der Bau des Gebäudes beginnen, unter Aufsicht vom Bauing. Hansen, und die letzten Zeichnungen, von Architekt Hohmann, fertiggestellt werden.

Am Pfingstsamstag, 5.6.1954, wurde diese Kirche am Franz-Rohwer-Platz eingeweiht. Als Textwort für diese Feierstunde wählte Bezirksapostel Weinmann diese Verse aus 1. Mose 28, 11-14 und 16-19. In seinem Dienen führte er aus, daß unsere Kirchengebäude keine Baudenkmäler sein sollen, sondern eine Unterkunft für nach Gotteswort verlangene Seelen.

Das Gebäude steht auf einem ca.1065m² großen Grundstück. Zusätzlich kommen nochmals ca.300m² dazu, da im Herbst 2002 der neue Parkplatz hinter der Kirche gebaut wurde und von der Stadt diese Fläche freigegeben wurde.

Das Gebäude ist 35.80m lang, 18.00m breit und 15.70m hoch und hat eine Gesamtnutzungsfläche (bestehend aus Kirchenschiff, Empore, Sakristei, Jugendraum, Kinderraum, Küche, Abstellraum, Kopierraum und mehreren WC´s verteilt auf 2 Etagen) von ca.900m².
Die Kirche wurde damals, 1954, für 787 Plätze ausgelegt. Diese genaue Platzanzahl war nur möglich, da im Kirchenschiff, auf der Empore und den zusätzlichen Räumen feste Stühle eingebaut wurden, die aber im Laufe der Zeit mit Bänken umgerüstet wurden.

Heute, nach dem großen Umbau 1995 für den Stammapostelbesuch, kommt die Kirche (wenn alle ein wenig kuscheln) auf ca.750 Plätzen. Durch die großen Räumlichkeiten und spontanen Umbaumöglichkeiten macht sich dieses Gebäude hervorragend für Bezirksveranstaltungen und oftmals auch für Veranstaltungen des gesamten Apostelbereichs, da auch die Lage dieses Gebäudes sehr zentral im Apostelbereich liegt.