Sie befinden sich auf dem Archiv der Website der Neuapostolischen Kirche Norddeutschland.
Seit dem 19.6. ist unsere neue Website zu finden unter: http://www.nak-nordost.de

Drucken
Sie sind hier: Aktuelles
Montag, 20. September 2021

Zeitung zum Norddeutschen Jugendtag 2012 erschienen

(11.11.2012) Hamburg. Am Samstag, 10. November 2012 wurde im Rahmen des diesjährigen Vorstehertages in Hamburg-Harburg die Jugendtagszeitung „Youth Paper“ allen Gemeindevorstehern Norddeutschlands ausgehändigt. Über die Vorsteher erhalten in diesen Tagen alle Jugendtagsteilnehmer ein „Youth Paper“-Exemplar.

Mit der aktuellen Ausgabe ist die Jugendtagszeitung im Bezirksapostelbereich Norddeutschland zum achten Mal erschienen. Auf 32 Seiten bietet sie einen Rückblick über den 34. Norddeutschen Jugendtag, der am 8. und 9. September 2012 in Hamburg stattfand. Veranstaltungsorte waren das Audimax der Universität Hamburg, die Horner Rennbahn und die O2 World Hamburg (wir berichteten).

Die Zeitung zum Norddeutschen Jugendtag, die ursprünglich neuapostolische Jugendliche aus Bremen ins Leben gerufen haben, erscheint seit 2002. Nach den Titeln „MEGA“ (2002) und „NAKYouth“ (2003) wird die Zeitung unter dem Namen „Youth Paper“ herausgegeben. Der Seitenumfang, der anfangs zwischen 16 und 24 Seiten lag, liegt seit 2010 bei 32 Seiten. Auch die Auflage ist gestiegen: Von 3.000 auf 4.500 Exemplare.

Programm und Interviews

Vier Interviews machen 25 Prozent des Seitenumfangs aus: Die Apostel Uli Falk (Norddeutschland) und Wolfgang Zenker (Süddeutschland) äußern ihre Gedanken und Gefühle zum Jugendtag, Dirigent Gerrit Junge informiert über das anstehende Pop-Oratorium „Ich bin“ und die Jugendlichen Finja und Basti verraten, wie der Jugendtagsong „Kennst du den Freund?“ entstanden ist.

Wie in jeder Ausgabe bietet die „Youth Paper“ auch diesmal Berichte zum Jugendtags-Programm. So ist vom Gottesdienst zu lesen, den Bezirksapostel Rüdiger Krause mit 4.100 Teilnehmern feierte, von der Jugendstunde, den Aktionsständen im Umlauf der O2 World sowie von der Chorprobe und Party. Weitere Eindrücke erhält der Leser durch Statements der Jugendlichen und zahlreiche Fotos.

Text und Fotos: Björn Renz